Artikel aktualisiert am 09.05.2020

12. Juni morgens um neun: Endlich Avignon erreicht.

Schöne Stadt mit Stadtmauer und dem gewissen Flair. Nur fragte ich mich, ob die Franzosen ihre Brücken nie zu Ende bauen…

Die Pont Saint-Bénézet, auch Post d’Avignon, wurde 1355 durch Hugues II. de Sade erbaut. Jedoch zerstörten Kriege und Hochwasser die Brücke mehrmals. In der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts erlitt die Brücke erneut schwere Beschädigungen durch Hochwasser. Das hatte die endgültige Aufgabe der Brücke zufolge. Auch danach wüteten noch einige Hochwasser, sodass heute nur noch vier Brückenbögen erhalten sind.

By the way: die berühmte Brücke über die Rhone zusammen mit dem Papstpalast und der Altstadt von Avignon gehören seit 1995 zum UNESCO-Welterbe.

Für mehr Sightseeing als diese eine Runde durch die Stadt hatte ich an diesem Tag keine Lust.