Hier seht ihr meine ersten Beiträge zu Vietnam, der Rest folgt nach und nach.

Hai-Van-Pass und Marble Mountains

Hai-Van-Pass und Marble Mountains

Dieser Teil meiner Reise durch Vietnam führt von Hue über den Wolkenpass nach Da Nang und zu den Marmorbergen. Bei den Marmorbergen handelt es sich um 5 Kalksteinhügel, die den Elementen Wasser, Erde, Feuer, Holz und Metall zugeordnet sind.

Hue – Vietnams letzte Königsstadt

Hue – Vietnams letzte Königsstadt

Hue, von 1802 bis 1945 Hauptstadt Vietnams, ist vor allem wegen seiner Zitadelle und der darin befindlichen Königsstadt und Purpurnen Verbotenen Stadt sehenswert.
Seit 1993 sind die wichtigsten Gebäude der Königsstadt UNESCO-Weltkulturerbe.

Tam Coc Ninh Binh: Trockene Halong-Bucht Highlights

Tam Coc Ninh Binh: Trockene Halong-Bucht Highlights

Der Landschaftskomplex Tràng An, in dem sich die trockene Halong-Bucht befindet, wurde 2014 zum Natur- und Kultur-Denkmal des UNESCO-Welterbes ernannt. Er beherbergt spektakuläre Karstfelsen in einer Wasserlandschaft.

3 Tage Bootstour durch die Halong-Bucht

3 Tage Bootstour durch die Halong-Bucht

Die Halong-Bucht ist eines der Highlights in Vietnam. Seit 1994 ist ein 434 Quadratkilometer großes Gebiet UNESCO-Weltkulturerbe. Man muss allerdings etwas Glück mit dem Wetter haben. Ich lauerte vier Tage in Haiphong und Halong Stadt, bis der Regen vorbei war, um...

Powered by GetYourGuide

12 kostenlose Sehenswürdigkeiten in Bangkok

Hier mal ein ganz anderer Artikel. Ich habe mir gedacht, dass es praktisch wäre, wenn man kostenlose Sehenswürdigkeiten in Bangkok auf einen Blick hat. Diese 12 Dinge unterteilen sich in 7 Tempel (denn in Bangkok gibt es jede Menge davon) und 5...

Longtailboat Khlong Tour

Wer in Bangkok noch etwas Zeit übrig hat, sollte unbedingt eine Tour mit dem Longtailboat machen. Es gibt verschiedene Varianten, abhängig von der Strecke und der Dauer. Ich empfehle die Khlongs entlangzufahren und ca. 2-3 Stunden einzuplanen....

Nationalpark Doi Inthanon

Der Nationalpark Doi Inthanon ist mit 2.565 Metern Höhe die höchste Erhebung Thailands. Die Highlights sind die beiden Pagoden für König und Königin (King and Queen Pagoda) sowie die Wasserfälle Watchirathan und Sirithan. Zudem kann man noch ein...

Maya Coworking Space

Der einzige Grund, warum ich überhaupt nach Chiang Mai wollte war dieser Arbeitsplatz. Von einem befreundeten digitalen Nomaden erfuhr ich von diesem – wirklich wunderschönen – Coworking Space. Zugegeben, das Camp at Maya hat mich schwer...

Khaosan Road

Die Khaosan Road ist eine rund 400 Meter lange Straße im Stadtteil Bang Lam Phu. Sie liegt etwa einen Kilometer nordöstlich vom Grand Palace. Hier gibt es die günstigsten Massage- und Shoppingangebote sowie nach Sonnenuntergang Streetfood in allen...

Chiang Mai

Chiang Mai liegt im Norden Thailands und ist die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz. Die Altstadt ist von einem Wassergraben und den Resten der Stadtmauer umgeben. In der Stadt gibt es ca. 200 buddhistische Tempel. Zum Arbeiten ist Chiang Mai...

Wat Chiang Yuen

Der Wat Chiang Yuen liegt ca. 600 m östlich vom Wat Lok Mo Li. Früher war er der Nationaltempel des Königreichs von Chiang Mai. Die Chedi ist weiß getüncht mit Löwenstatuen in birmanischem Stil als Wächter. Daneben thront eine große goldene...

Wat Benchamabophit – Der Marmor-Tempel

Von diesem Tempel war ich ganz besonders fasziniert, denn er verbindet thailändische Tempelarchitektur mit italienischem Marmor. Die parkähnliche Anlage ist auch sehenswert mit einem kleinen Fluss und diversen Brücken. MO–SO: 5:00 – 17:00 Uhr 20...

Wat Iam Won Nut

Eine kleine eher unscheinbare Tempelanlage an der Sam Sen Road. Es ist sehr ruhig hier, selten sieht man Touristen. Die Anlage besteht aus einem Haupttempel sowie zwei kleineren Nebengebäuden. Falls der Tempel gerade auf dem Weg liegt, sollte man...

Wat Phra That Doi Suthep

Diesen Tempel solltet ihr unbedingt besuchen. Die Besonderheit dieses Tempels ist die goldene Chedi und der tolle Ausblick auf Chiang Mai (bei klarer Sicht). Es handelt sich um einen buddhistischen Tempel auf dem Berg Doi Suthep. Er ist ein...

2. Etappe: Von San Sebastián nach Zarautz

Die zweite Etappe war kürzer und somit leichter. Auch hier gibt es wieder Alternativen, am besten holt ihr euch die Offlinekarte von Wisely. Da sind die Wege sehr gut zu erkennen. Als Übersicht hier die Karte von Outdooractive. TIPP: ausreichend Wasser mitnehmen (ca....

1. Etappe: Von Irún nach San Sebastián

Die erste Etappe hat es in sich. Es gibt zwei Routen - die schönere und anstrengendere führt über den Bergrücken des Jaizkibel. Der Weg ist gut ausgeschildert, jedoch empfehle ich zusätzlich eine App mit Offlinekarten, da nicht überall Netzabdeckung ist. In der...

3. Etappe: Von Zarautz nach Zumaia

Die dritte Etappe habe ich sehr einfach und kurz und gehalten. Nur 11 km von Zarautz nach Zumaia an der Küstenstraße N634 entlang. Grund hierfür war, mir Zeit zum Arbeiten zu verschaffen. Die Karte von Outdooractive zeigt die Etappe 3 komplett, ich ging jedoch nur bis...

5. Etappe: Von Deba nach Bilbao

In Deba ist die Fußgängerbrücke zusammengestürzt und nicht begehbar (Stand Juli/August 2018). Dadurch muss man einen Umweg von ein paar Kilometern machen. Und die Pilgerherberge in Deba befindet sich direkt im Bahnhofsgebäude. Es gibt eine Zugverbindung nach Bilbao......

Pilgern und Arbeiten: Der Camino del Norte

Dieses Mal beweise ich, dass man auch als digitaler Nomade prima pilgern kann. Konkret bedeutet das: die Kombination aus Pilgern und Arbeiten. Und ja, es geht tatsächlich! Allerdings empfehle ich einen leichten Laptop, denn hier zählt jedes Gramm. Wer keine Lust hat...

4. Etappe: Von Zumaia nach Deba

Das ist wirklich der schönste Teil des Caminos, wenn man die Alternativroute am Meer entlang wählt. Aber auch mit Abstand die Stressigste und Gefährlichste. Einen Berg – ca. in der Mitte gelegen – musste ich auf allen vieren hochklettern, um nicht abzurutschen. In der...

Angkor Wat

Angkor Wat darf natürlich nicht fehlen. Er ist der größte und bekannteste Tempel der Anlage. Natürlich gibt es schönere, aber keiner ist von der Größe so beeindruckend und zudem noch so gut erhalten wie Angkor Wat. Und für alle mit einem Schrittzähler: das Ding wird...

Bayon Tempel

Eine sehr beeindruckende Tempelanlage. Riesige, aus Stein gemeißelte Gesichter, verzieren die vielen Türme. Sie repräsentieren den Bodhisattva Lokeshvara (Herrscher der Welt). Die lächelnden Gesichter sind in alle vier Himmelsrichtungen ausgerichtet. Jede Richtung hat...

Kulen Mountain und Banteay Srei

Ein Ausflug auf den Kulen Mountain (Phnom Kulen) ist auf jeden Fall ein ‚Muss‘. Der Wasserfall ist beeindruckend, ebenso der Tempel mit dem liegenden Buddha. Der Berg befindet sich innerhalb des archäologischen Parks der Angkor-Ruinen.

Preah Khan

Dieser Tempel hat deutlich weniger Besucher als die bekannten Tempel, was sehr entspannend ist. Beeindruckend sind vor allem die Bäume, die durch die Mauern wachsen, ähnlich wie beim Ta Prohm Tempel. Preah Khan war mehr als ein einfacher Tempel: eine Universität mit...

Siem Reap und Angkor

Siem Reap – im Nordwesten von Kambodscha – eignet sich als Ausgangspunkt für die Besichtigung der Tempel von Angkor. Es gibt günstige Hotels und Restaurants, und mit beidem war ich sehr zufrieden. Wenn ihr die zahlreichen Tempel besichtigen wollt, nehmt euch Zeit. Ich...