12 kostenlose Sehenswürdigkeiten in Bangkok

12 kostenlose Sehenswürdigkeiten in Bangkok

Hier mal ein ganz anderer Artikel. Ich habe mir gedacht, dass es praktisch wäre, wenn man kostenlose Sehenswürdigkeiten in Bangkok auf einen Blick hat.

Diese 12 Dinge unterteilen sich in 7 Tempel (denn in Bangkok gibt es jede Menge davon) und 5 weitere Attraktionen.

Sortiert sind sie geografisch, damit man in einem Rundgang alles abarbeiten kann. Start ist im Süden, am ASIATIQUE The Riverfront.

 

1. Asiatique – The Riverfront

Ein Shoppingcenter mit Vergnügungspark, allerdings kann man vorne am Pier den Sonnenuntergang genießen.
Es gibt ein kostenloses Shuttleboot vom Sathon Pier. Auf diesem Weg kommt ihr auch wieder kostenlos zurück. Und seid schon an der 2. Attraktion.

Weitere Infos und Bilder findet ihr im siebten und letzten Punkt meines Artikels Bangkok.

2. Wat Yannawa – Tempel der überdauernden Schiffe

Die Nr. 2 der kostenlosen Sightseeingtour. Vom Sathon Pier geht ihr zu Fuß die paar Meter Richtung Süden. Der Tempel in Form einer Dschunke ist von Montag bis Sonntag 6:00 – 20:00 Uhr geöffnet. Er steht neben Hochhäusern und der Taksin-Brücke über den Chao Phraya.

Von hier geht ihr wieder zurück zum Sathon Pier.

3. Iconsiam

Vom Sathon Pier gibt es ein kostenloses Shuttleboot zum Iconsiam Pier.

Es handelt sich zwar nur um eine Shopping-Mall, aber das Essensangebot im Erdgeschoss ist unübertrefflich und die Preise ganz normal. Ich empfehle noch einen Rundgang zu machen, es ist wirklich alles sehr schön angelegt. Warm anziehen, die Mall ist asiatisch kalt. Öffnungszeiten sind Montag bis Sonntag von 10:00 – 21:00 Uhr.

Zur Vollständigkeit: hier geht’s zu meinem ursprünglichen Artikel übers ICONSIAM (Nr. 6).

Von hier nehmt ihr den kostenlosen Shuttlebus zur Station Krung Thonburi.

4. Wat Paknam Phasi Charoen

Von der Station Krung Thonburi fahrt ihr mit dem Skytrain (BTS) bis zur Station Wutthakat. Hier müsst ihr nun tatsächlich das erste Mal ein Ticket lösen. Von dort geht ihr zu Fuß zum Tempel.

Der Tempel hat eine unglaublich schöne Pagoda. Im fünften Stock werdet ihr aus dem Staunen nicht mehr herauskommen. Siehe auch meine Artikel Nr. 4 meines Beitrags Bangkok.

Öffnungszeiten sind von MO–SO: 8:00 – 18:00 Uhr.

Von hier geht’s zu Fuß über eine kleine Brücke und schon steht ihr bei Nummer 5.

5. Wat Khun Chan

Ein kleiner netter Tempel ohne Touristen. Die Anlage ist durchgehend geöffnet.

Von hier geht’s wieder zurück zur BTS-Station Wutthakat oder Talat Phlu. Fahrt mit dem Skytrain bis zur Station Sala Daeng (Richtung National Stadium). In Fahrtrichtung die BTS-Station verlassen, einmal noch die Straße überqueren, dann steht ihr direkt vor dem Lumphini Park.

6. Lumphini Park

Schön angelegte Parkanlage im Herzen Bangkoks. Hier braucht ihr etwas mehr Zeit um einen gemütlichen Spaziergang durch den Park zu machen. Geöffnet ist er täglich von 4:30 – 21:00 Uhr.

Um am schnellsten zur nächsten Sehenswürdigkeit zu kommen, nehmt die Metro ab Si Lom bis Sanam Chai (Richtung Lak Song). Dann geht ihr zu Fuß am Wat Pho und dem Grand Palace vorbei zum Wat Mahathat (ca. 1,8 km über die Maha Rat Road).

7. Wat Mahathat

Einer der ältesten Tempel Bangkoks. Es gab ihn bereits vor der Gründung der Stadt im Jahre 1782. Die Anlage ist sehr schön angelegt und gepflegt. Unbedingt ansehen. Geöffnet ist er täglich von 8:00 – 17:00 Uhr.

Von hier geht es zu Fuß weiter zur Khaosan Road. Geht über die Ratchadamnoen Klang Road und am Golden Jubilee Memorial über die Straße (das ist so ähnlich wie Frogger spielen).

8. Khaosan Road

Da ihr sowieso am Golden Jubilee Memorial vorbeikommt, dürft ihr dieses natürlich auch bestaunen. Allerdings wollte ich es nicht als Extrapunkt auflisten.

Die Khaosan Road mit rund 400 Metern darf natürlich nicht fehlen. Hier gibt es günstige Massageangebote sowie Streetfood nach Sonnenuntergang. Den ursprünglichen Artikel findet ihr hier.

Von der Khaosan Road geht es zu Fuß weiter zum Phra Sumen Fort am Chao Phraya.

9. Phra Sumen Fort

Das Fort liegt am Fluss inmitten des Santi Chai Prakan Parks. Hier lässt es sich auch prima chillen.

Von hier aus geht es wieder zu Fuß weiter zum Wat Iam Won Nut an der Samsen Road.

10. Wat Iam Won Nut

Netter kleiner Tempel, der sich lohnt. Geöffnet ist er täglich von 5:30 – 22:00 Uhr. Hier geht’s zum ursprünglichen Artikel.

Von diesem Tempel geht es zum nächsten Tempel mit der stehenden Buddha-Statue um die Ecke. Selbstverständlich zu Fuß.

11. Wat Intharawihan

Der Tempel des stehenden Buddha. Leider war damals die Staue von einem Gerüst umgeben. Geöffnet ist er täglich von 6:00 – 22:00 Uhr. Hier geht’s zum ursprünglichen Artikel.

So, und nun geht’s zum letzten Tempel, der etwas außerhalb liegt. Zunächst müsst ihr vom Wat Intharawihan zurück zum Fluss. Und zwar an den Thewes Pier. Von hier nehmt ihr das Green Flag Expressboat bis zur letzten Station Pakkret.

Achtung: das Green Flag Expressboat verkeht nur Montag bis Freitag zwischen 6:10 – 8:10 Uhr und 16:05 – 18:05 Uhr. Somit bietet es sich an, z.B. nur den Hinweg mit dem Boot zu bestreiten und den Rest mit einer Kombination aus Grab und Bus.

Die Abfahrtszeiten vom Expressboot findet ihr hier.

12. Wat Bang Chak und Buddhist Garden

Schöne große Buddha-Figur mit toll angelegtem Park dahinter. Den ursprünglichen Artikel findet ihr hier.

Chiang Mai

Chiang Mai

Chiang Mai liegt im Norden Thailands und ist die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz. Die Altstadt ist von einem Wassergraben und den Resten der Stadtmauer umgeben. In der Stadt gibt es ca. 200 buddhistische Tempel.

Zum Arbeiten ist Chiang Mai ideal, da es viele tolle Coworking Spaces gibt. Auch die Unterkünfte sind preiswert, was natürlich den Lifestyle steigert. Zudem ist überall mobiles Internet mit 4G verfügbar. Ich hatte mich im Hotel Centro CNX einquartiert. Der Preis pro Nacht liegt bei ca. 20 Euro. gebucht habe ich über booking.com. Ihr findet aber auch viele tolle Airbnbs.

Aber Vorsicht: Es kann in den Monaten Dezember und Januar richtig kalt werden. Damit meine ich Temperaturen von 16 Grad. Also nehmt besser auch ein paar warme Klamotten mit, wenn ihr in diesen Monaten den Norden Thailands besucht.

Entscheidet selbst zwischen AIS und TRUE. Sie sind beide gut und haben flächendeckendes Netz im Norden und Süden Thailands sowie auf den Inseln (Ausnahme: Ko Phayam, da ist TRUE besser). Es gibt verschiedene Tarife, wer es nicht zum Arbeiten braucht, kann die Unlimited Flatrate von AIS nehmen (30 Tage 799 THB inkl. Karte). Die 300 MBit unlimited Version von TRUE kostet 1.650 THB. Beide gibts am Flughafen, ihr braucht nur euren Pass dazu. Erledigt in 5 Minuten.

Mit dem Red Car kommt man am schnellsten und zudem günstigsten durch die Stadt. Und wie immer in Thailand: den Preis vorher verhandeln! Durch die schmaleren Gassen der Innenstadt bewegt ihr euch am besten zu Fuß.
Unterkünfte gibt es in nichts ganz so viele wie in Bangkok, aber immer noch ausreichend. Ich kann das Budget-Hotel Centro CNX empfehlen, gebucht über booking.com. Ansonsten natürlich Airbnb, die in jeder Preisklasse etwas anbieten. Wichtig ist immer die Lage, also nicht zu weit außerhalb des Zentrums bzw. des angesagten Viertels „Nimman“ buchen, damit man zur Not alles zu Fuß erreichen kann.
Klimatabelle Chiang Mai

Was ihr in Chiang Mai alles so machen könnt:

Die zahlreichen Tempel besuchen, z.B.: Wat Phra That Doi Suthep, Wat Lok Molee und Wat Chiang Yuen
Besuch des Nationalparks Doi Inthanon
Thailändisch kochen lernen
Coworking Space im Maya Einkaufszentrum
Wat Phra That Doi Suthep

Wat Phra That Doi Suthep

Diesen Tempel solltet ihr unbedingt besuchen. Die Besonderheit dieses Tempels ist die goldene Chedi und der tolle Ausblick auf Chiang Mai (bei klarer Sicht). Es handelt sich um einen buddhistischen Tempel auf dem Berg Doi Suthep. Er ist ein königlicher Tempel zweiter...

mehr lesen
Wat Lok Mo Li

Wat Lok Mo Li

Der Wat Lok Mo Li – oder auch Wat Lok Molee in der englischen Schreibweise – ist ein wunderschöner buddhistischer Tempel in Chiang Mai. Zum Zeitpunkt meines Besuches im Dezember 2017 wurde er gerade außen renoviert. Faszinierend fand ich die Architektur von außen und...

mehr lesen
Wat Chiang Yuen

Wat Chiang Yuen

Der Wat Chiang Yuen liegt ca. 600 m östlich vom Wat Lok Mo Li. Früher war er der Nationaltempel des Königreichs von Chiang Mai. Die Chedi ist weiß getüncht mit Löwenstatuen in birmanischem Stil als Wächter. Daneben thront eine große goldene Buddha-Statue, welche sehr...

mehr lesen
Nationalpark Doi Inthanon

Nationalpark Doi Inthanon

Der Nationalpark Doi Inthanon ist mit 2.565 Metern Höhe die höchste Erhebung Thailands. Die Highlights sind die beiden Pagoden für König und Königin (King and Queen Pagoda) sowie die Wasserfälle Watchirathan und Sirithan. Zudem kann man noch ein Dorf mit Webkunst...

mehr lesen
Thailändischer Kochkurs

Thailändischer Kochkurs

Wer thailändisches Essen liebt, sollte auf jeden Fall einen Kochkurs machen – es lohnt sich. Preis/Leistung stimmen und es macht richtig Spaß. Der Nebeneffekt ist natürlich, dass ihr den ganzen Tag essen könnt. Ich war beim Thai Kitchen Cookery Centre und kann dieses...

mehr lesen
Maya Coworking Space

Maya Coworking Space

Der einzige Grund, warum ich überhaupt nach Chiang Mai wollte war dieser Arbeitsplatz. Von einem befreundeten digitalen Nomaden erfuhr ich von diesem – wirklich wunderschönen – Coworking Space. Zugegeben, das Camp at Maya hat mich schwer beeindruckt, allerdings hab...

mehr lesen
Bangkok

Bangkok

Bangkok, die Hauptstadt Thailands, ist der optimale Start für eine Überwinterung. Zahlreiche Tempel laden zum Sightseeing ein. Auch nachts herrschen angenehme Temperaturen mit knapp 30 Grad. Die thailändische Küche ist hervorragend und für Europäer ist ein längerer Aufenthalt in Thailand durchaus finanzierbar.

Zum Arbeiten finde ich Bangkok auch super, es gibt zahlreiche tolle Coworking Spaces. Ich habe allerdings mein Appartement und die Dachterrasse dafür genutzt.

Ich hab euch mal die – meiner Ansicht nach – besten Tempel zusammengestellt und was man sonst noch so unternehmen kann. Dieser Artikel richtet sich an diejenigen, die das erste Mal in Bangkok sind. Für alle Wiederkehrer gibt es einen weiteren Artikel hier.

Bangkok 3

Entscheidet selbst zwischen AIS und TRUE. Sie sind beide gut und haben flächendeckendes Netz im Norden und Süden Thailands sowie auf den Inseln (Ausnahme: Ko Phayam, da ist TRUE besser). Es gibt verschiedene Tarife, wer es nicht zum Arbeiten braucht, kann die Unlimited Flatrate von AIS nehmen (30 Tage 799 THB inkl. Karte). Die 300 MBit unlimited Version von TRUE kostet 1.650 THB. Beide gibts am Flughafen, ihr braucht nur euren Pass dazu. Erledigt in 5 Minuten.

Vom Flughafen kommt ihr am schnellsten mit der Bahn (MRT) in die Innenstadt. Innerhalb der City entweder mit dem Skytrain, MRT, TukTuk (ca. 150-200 THB), Taxi (ca. 100-200 THB), Scooter (ca. 100 THB) oder günstiger mit dem Expressboat Orange Flag (15 THB einfach). Die Boote mit der gelben und grünen Flagge kosten 20 THB einfach – also one way. Ganz günstig ist es natürlich mit dem Bus (7-9 THB), aber auch extrem langsam, da der Verkehr zu stark ist.
Unterkünfte gibt es in Bangkok zahlreiche. Angefangen von den ganzen Hostels über Hotels in allen Preisklassen bis hin zum Privatappartement. Ich buche seit zwei Jahren so gut wie nur noch über Airbnb. Habe damit die besten Erfahrungen gemacht. Mein Appartement war zwar relativ teuer mit 30 Euro/Nacht, dafür sehr komfortabel, super sauber mit westlichem Standard. Ein kleines Fitnessstudio und ein Pool auf dem Dach waren inklusive. Als Alternative zu Airbnb kann ich noch booking.com empfehlen.
Klimatabelle Bangkok

Was ihr in Bangkok alles so machen könnt:

Die wichtigsten Tempel besuchen: Grand Palace, Wat Pho, Golden Mount, Wat Traimit, Wat Arun, Wat Intharawihan und Wat Benchamabopitr, zusätzlich war ich noch im Wat Iam Woranutch, Wat Mahathat und Wat Yannawa
Eine Fahrt mit dem Longtailboat durch die Kanäle und auf dem Chao Phraya
Chinatown (hab ich dieses Mal nicht gemacht, lohnt sich aber)
Khaosan Road
Baiyoke Tower 2
Grand Palace und Wat Phra Kaew

Grand Palace und Wat Phra Kaew

Von dieser Tempelanlage war ich schwer beeindruckt. Auch wenn ich drei Anläufe benötigte: Das erste Mal hatte ich nicht genügend Geld für den Eintritt dabei (500 THB), das zweite Mal stand ich 15:17 Uhr vor der Kasse – leider schließt die Anlage um 15:30 Uhr. Also...

mehr lesen
Wat Pho – Tempel des liegenden Buddha

Wat Pho – Tempel des liegenden Buddha

Einer meiner Lieblingstempel in Bangkok. Die Hauptattraktion ist die 46 m lange und 15 m hohe vergoldete liegende Buddha-Statue. Die muss man einfach gesehen haben. Faszinierend sind auch die Chedis, da sie sehr filigran gestaltet sind. MO–SO: 8:30 – 18:30 Uhr 200...

mehr lesen
Wat Saket – Tempel des goldenen Berges

Wat Saket – Tempel des goldenen Berges

Der Wat Saket Ratcha Wora Maha Wihan oder Tempel des Goldenen Berges (Golden Mount Temple) ist eine der ältesten buddhistischen Tempelanlagen in Bangkok. Er liegt im Bezirk Pom Prap Sattru Phai. Wat Saket ist ein königlicher Tempel Zweiter Klasse. Auf den 79 m hohen,...

mehr lesen
Wat Traimit – Tempel des goldenen Buddha

Wat Traimit – Tempel des goldenen Buddha

Das Besondere an diesem Tempel ist die goldene Buddha-Statue im vierten Stockwerk mit einem Wert von 30 Millionen Dollar und einer Höhe von knapp drei Metern. In den ersten beiden Stockwerken befindet sich ein Museum, welches extra kostet. Der Tempel liegt am Ende von...

mehr lesen
Wat Arun – Tempel der Morgenröte

Wat Arun – Tempel der Morgenröte

Den Mittelpunkt des Tempels bildet der Phra Prang. An vier Seiten gehen steile Treppen nach oben, welche die vier Ebenen verbinden, auf denen der Phra Prang umrundet werden kann. Von oben hat man einen tollen Blick über Bangkok und den Chao Phraya Fluss. Der Zugang...

mehr lesen
Wat Intharawihan – Tempel des stehenden Buddha

Wat Intharawihan – Tempel des stehenden Buddha

Die Besonderheit dieses Tempels bildet die 32 m hohe Buddha-Statue Luang Pho Tho im Zentrum des Tempels. Zur Zeit meines Besuchs wurde die Statue gerade restauriert. MO–SO: 6:00 – 22:00 Uhr Kostenlos Am Express Boot Pier Phra Arthit aussteigen. Von da am besten mit...

mehr lesen
Wat Benchamabophit – Der Marmor-Tempel

Wat Benchamabophit – Der Marmor-Tempel

Von diesem Tempel war ich ganz besonders fasziniert, denn er verbindet thailändische Tempelarchitektur mit italienischem Marmor. Die parkähnliche Anlage ist auch sehenswert mit einem kleinen Fluss und diversen Brücken. MO–SO: 5:00 – 17:00 Uhr 20 THB Am Expressboot...

mehr lesen
Wat Iam Won Nut

Wat Iam Won Nut

Eine kleine eher unscheinbare Tempelanlage an der Sam Sen Road. Es ist sehr ruhig hier, selten sieht man Touristen. Die Anlage besteht aus einem Haupttempel sowie zwei kleineren Nebengebäuden. Falls der Tempel gerade auf dem Weg liegt, sollte man unbedingt einen Stopp...

mehr lesen
Wat Mahathat – Temple of the Great Relic

Wat Mahathat – Temple of the Great Relic

Eine der ältesten buddhistischen Tempelanlagen in Bangkok. Der Tempel bestand bereits vor der Gründung Bangkoks im Jahre 1782. Beeindruckend fand ich die schön angelegte Tempelanlage und die vielen verschiedenen Buddha-Statuen. MO–SO: 8:00 – 17:00 Uhr Kostenlos Der...

mehr lesen
Wat Yannawa – Tempel der überdauernden Schiffe

Wat Yannawa – Tempel der überdauernden Schiffe

Die Besonderheit dieses Tempels ist die dschunkenartige Anlage mit zwei Chedis, die sehr ungewöhnlich ist. Der Schiffskörper ist aus Beton, die aufgesetzten Chedi stehen dort, wo üblicherweise Masten angeordnet sind. MO–SO: 6:00 – 20:00 Uhr Kostenlos Am besten nehmt...

mehr lesen
Longtailboat Khlong Tour

Longtailboat Khlong Tour

Wer in Bangkok noch etwas Zeit übrig hat, sollte unbedingt eine Tour mit dem Longtailboat machen. Es gibt verschiedene Varianten, abhängig von der Strecke und der Dauer. Ich empfehle die Khlongs entlangzufahren und ca. 2-3 Stunden einzuplanen. Interessant ist auch...

mehr lesen
Khaosan Road

Khaosan Road

Die Khaosan Road ist eine rund 400 Meter lange Straße im Stadtteil Bang Lam Phu. Sie liegt etwa einen Kilometer nordöstlich vom Grand Palace. Hier gibt es die günstigsten Massage- und Shoppingangebote sowie nach Sonnenuntergang Streetfood in allen möglichen Varianten....

mehr lesen
Baiyoke Tower 2

Baiyoke Tower 2

Der Wolkenkratzer ist das zweithöchste Gebäude Thailands mit einer Höhe von 304 m ohne Antenne. Der nebenan stehende Bayoke Tower 1 hat nur eine Höhe von 151 m. Der Blick über Bangkok ist atemberaubend. Für die Interessierten: das höchste Gebäude Thailands steht auch...

mehr lesen